Kartellbosse hinter Gittern: Zootiere hungern ohne Drogengeld

Mehr als 500 exotische Tiere leben im Zoo “Joya Grande” in Honduras. Doch der von reichen Drogenbossen geschaffene Tierpark leidet unter akutem Geldmangel, seit seine Investoren verhaftet wurden. Monatlich fehlen Zehntausende Euro. Wo die herkommen sollen, ist unklar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.